Unsere Kandidaten

Klaus-Dieter Gröhler

Kandidat Deutscher Bundestag

Christian Wohlrabe

Kandidat Abgeordnetenhaus

Sophie Hintzen

Kandidatin Abgeordnetenhaus

Susanne Zels

Kandidatin Bezirksverordnetenversammlung

Martin Frey

Kandidat Bezirksverordnetenversammlung

Simone Beyer

Kandidatin Bezirksverordnetenversammlung

Karsten Sell

Kandidat Bezirksverordnetenversammlung

Jan Reddehase

Kandidat Bezirksverordnetenversammlung

Klaus-Dieter Gröhler

Kandidat Deutscher Bundestag


Liebe Charlottenburgerinnen und Charlottenburger!

Ich bin Klaus-Dieter Gröhler, geboren und aufgewachsen in Charlottenburg-Wilmersdorf. Seit 2013 darf ich diesen wunderschönen Bezirk als direkt gewählter Abgeordneter im Deutschen Bundestag vertreten.

Dies möchte ich auch die nächsten vier Jahre für euch fortführen! Euren Interessen und Anliegen im Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf eine Stimme zu geben, ist mein oberstes Ziel.

Denn es gibt noch viel zu tun im Bezirk. Einer meiner Schwerpunkte in diesem Jahr wird unter anderem sein, wie wir den Kurfürstendamm, das Herzstück unserer City-West, wieder attraktiver machen können. Die Situation im Einzelhandel ist während der Corona-Pandemie angespannt. Gemeinsam mit den Branchenvertretern möchte ich einen Weg aus der Krise suchen.

Um immer in Kontakt zu bleiben, betreibe ich seit 2014 mein Bürgerbüro als Café, nicht weit entfernt vom Olivaer Platz. Hier liegt um die Ecke auch der Preußenpark, für den ich als Wahlkreisabgeordneter Mittel aus dem Bundeshaushalt organisieren konnte, damit der Park endlich wiederhergerichtet werden kann.

Ebenso unterstütze ich Schülerinnen und Schüler beim Homeschooling in meinem Café Wahlkreis auch während der Corona-Zeit, damit die Jüngsten nicht auf der Strecke bleiben!

Ich freue mich schon, viele von euch bei meinen Veranstaltungen im Wahlkreis zu treffen, zu diskutieren und eure Anregungen und Ideen in den Bundestag mitzunehmen!

#teamcharlottenburg
#einzelhandel #haushalt #postcorona #bürgerdialog  

Mehr von Klaus-Dieter

Christian Wohlrabe

Kandidat Abgeordnetenhaus


Sicher von A nach B – schnell und individuell: Mein Name ist Christian Wohlrabe und ich bin Direktkandidat für das Abgeordnetenhaus im Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf 3.

Verkehrspolitik heißt für mich, verschiedene Verkehrskonzepte intelligent miteinander zu verknüpfen. Egal ob mit dem Auto, den Öffentlichen oder zu Fuß, ob mit dem Fahrrad oder auf dem Roller: Jede Art der Fortbewegung kennt ihre eigenen Herausforderungen.

Das weiß ich aus täglicher Erfahrung: Seit über 15 Jahren ohne eigenes Auto, entscheide ich jeweils, welches Verkehrsmittel für meine Pläne das geeignetste ist.

Was im Zentrum gut funktioniert, ist am Stadtrand und im Umland leider nicht so einfach möglich. Mehr als 150.000 Berufstätige pendeln werktäglich mit dem Auto aus Brandenburg nach Berlin. Fehlende Parkplätze und die unzureichende Anbindung an den Nahverkehr haben direkte Auswirkungen auf die Innenstadt und die Kieze. Leider hat Rot-Rot-Grün fünf Jahre lang alle Initiativen zur Planung sinnvoller Linienverlängerungen ausgebremst. Das muss sich ändern.

Wir brauchen ein Mobilitätskonzept für ganz Berlin. Mit gezieltem Ausbau der Infrastruktur. Ohne ideologische Scheuklappen und ohne Verbote. Fahrradfahren in der Stadt soll kein Abenteuersport sein. Wie wäre es, wenn das umweltfreundlichste Mobilitätsverhalten gleichzeitig das einfachste, bequemste und günstigste wäre?

#teamcharlottenburg
#mobility #mobilität
#pendler #verkehr #verkehrssicherheit  

Mehr von Christian

Sophie Hintzen

Kandidatin Abgeordnetenhaus

Mein Name ist Sophie Hintzen. Für ein Mandat im Berliner Abgeordnetenhaus (Listenplatz 8) im Wahlkreis 3 Berlin - Charlottenburg, stelle ich mich zur Wahl.

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie erleben wir wie wichtig gesundheitliche Versorgung ist. Mit diesen und meinen beruflichen Erfahrungen als Ärztin, möchte ich mich gern im Abgeordnetenhaus von Berlin einsetzen, damit unsere Gesundheit als unser aller höchstes Gut bewahrt wird.

Im Land Berlin gilt es, die bestehenden Gesundheitsstrukturen zu stärken und sie zu verbessern. Unser aller Aufgabe ist es unser Gesundheitssystem für die Berlinerinnen und Berliner fit für die Zukunft zu machen.

Heute wissen wir, dass viele Krankheiten durch die Belastung und Bedingungen am Arbeitsplatz hervorgerufen werden. Es gilt für uns alle aktiv zu bleiben, sowohl körperlich als auch seelisch.

Die Sportgeräte am Lietzensee laden alle Berlinerinnen und Berliner zu körperlicher Fitness ein. Die schöne Grünanlage tut der Seele gut - gerade in Homeoffice-Zeiten.

Eine gesunde Umwelt und Natur auch in einer Großstadt wie Berlin können heilen. Packen wir es an!

#teamcharlottenburg
#gesundheit #stayhealthy
#umweltschutz

Susanne Zels

Kandidatin Bezirksverordnetenversammlung

Mein Name ist Susanne Zels und ich kandidiere in meinem Heimatbezirk für die Bezirksverordnetenversammlung, um mich für saubere Grünflächen, Gewässer und Luft in unseren Charlottenburger Kiezen einzusetzen. Ich bin studierte Politikwissenschafterin und habe viele Jahre als Analystin und Projektmanagerin in der Energiewirtschaft zum Infrastrukturausbau gearbeitet. Heute bin ich als Selbstständige tätig. Ich verbringe viel Zeit in den zahlreichen Parks unseres Bezirks und im Grunewald, denn als scc_events Mitglied ist mein Jahreshighlight der Berlin Marathon. Meine Lieblingstrainingsrunde führt mich über 30km entlang am Lietzensee, der Havel, der Krumme Lanke, dem Schlachtensee, dem Grunewaldsee und dem Halensee durch Wald und Wiese. Zu einem lebenswerten Kiez gehören für mich viel Grün, eine gut ausgebaute Fahrradinfrastruktur und ein sauberer Badesee dazu. Als Laubenpieper im Bezirk liegt mir auch der Erhalt der vielen Gartenkolonien am Herzen. Dafür möchte ich mich auch für und mit euch einsetzen. #teamcharlottenburg #nature #park #relax  

Mehr von Susanne

 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 

Ein Beitrag geteilt von CDU Charlottenburg (@cducharlottenburg)

Martin Frey

Kandidat Bezirksverordnetenversammlung


Mein Name ist Martin Frey und ich kandidiere für die CDU auf Platz 6 der Liste für die Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf.

Ein verständnisvolles Miteinander aller Anwohnerinnen und Anwohner, ein rücksichtsvolles Nebeneinander aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, Naherholung für alle – dafür möchte ich mich zukünftig in der Kommunalpolitik einsetzen. Kurzum: Für lebenswerte Kieze.

Hierfür müssen wir die Schaffung von Wohnraum neu denken und Potenziale nicht nur erkennen, sondern auch nutzen. Grünanlagen sollen uns eine erholsame Auszeit vom Großstadttrubel bieten. Und der Verkehr in unserem Bezirk darf kein Gegeneinander mehr sein. Hierbei muss es ein Ende von Entweder... oder geben. Ich möchte ein Sowohl ... als auch.

Dafür werde ich in der Bezirksverordnetenversammlung diskutieren und manchmal auch streiten, um so die beste Lösung für Charlottenburg-Wilmersdorf zu finden. Es gibt viele gute Ideen, unseren Bezirk voranzubringen. Geben wir ihnen eine Chance und packen sie gemeinsam an. Denn wir gemeinsam machen die Politik #DirektVorDerTür

#teamcharlottenburg
#verkehr #wohnraum #stadtentwicklung  

Mehr von Martin

Simone Beyer

Kandidatin Bezirksverordnetenversammlung

Liebe Charlottenburger*innen! Mein Name ist Simone Beyer und ich kandidiere im Herbst 2021 für die BVV im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Ich bin eine waschechte Charlottenburgerin mit einem offenen Ohr für Bürgeranliegen, die den Bezirk betreffen. Schon seit meiner frühesten Schulzeit bin ich politisch interessiert und seit rund 40 Jahren im Ortsverband Charlottenburg engagiert. Mein Wunsch ist es, dass Charlottenburg-Wilmersdorf weiterhin der schönste Fleck Berlins bleibt. Gemeinsam mit euch will ich den Bezirk noch schöner gestalten. Eines meiner größten Anliegen ist die Steigerung der Attraktivität der Wilmersdorfer Straße. Für eine erhöhte Angebotsvielfalt muss der traditionelle Einzelhandel gestärkt und wieder fokussiert werden. So sorgen wir auch für ein besonderes Shoppingerlebnis im Kiez. Dafür möchte ich mich in der Bezirksverordnetenversammlung einsetzen. Denn für mich gilt: Mit euren Ideen ist es möglich den Bezirk liebenswert zu erhalten. #deinkiezmeinkiezunserkiez #teamcharlottenburg #wilmersdorferstraße  

Mehr von Simone

Karsten Sell

Kandidat Bezirksverordnetenversammlung

Liebe Charlottenburgerinnen und Charlottenburger! Ich bin Karsten Sell, 55 Jahre jung, Vater von 3 Kindern und kandidiere in eurem Kiez für das Bezirksparlament in Charlottenburg-Wilmersdorf. Ich bin gelernter Einzelhandelskaufmann und arbeite seit über 30 Jahren für eine gesetzliche Krankenkasse im Außendienst. Genau so lang bin ich auch als ehrenamtlicher Versichertenberater für die Rentenversicherung tätig. Als amtierender Bezirkspolitiker habe ich mich schon in den letzten Jahren für die Sanierung des Lietzenseeparks eingesetzt und insbesondere für die Sauberkeit in den Parks unseres Bezirks. Nun hat sich das Bild durch die Reinigung der BSR stark verbessert und muss auch dauerhaft so bleiben. Ich möchte, dass sich alle, die die Parks im Bezirk nutzen, wohlfühlen. Der Lietzenseepark gehört zu den schönsten Parks in Berlin. Hier möchte ich weiterhin dafür sorgen, dass Vandalismus und Schmierereien schnell beseitigt werden. Ich sehe bei meinen sportlichen Laufrunden leider immer wieder in unseren Kiez diese Missstände, daher ist es mir ein Herzensanliegen mich dafür einzusetzen. Ich freue mich auf eure Unterstützung, denn eure Stimme zählt! #teamcharlottenburg #lietzensee #sauberkeit  

Mehr von Karsten

Jan Reddehase

Kandidat Bezirksverordnetenversammlung

Hallo! Ich bin Jan Reddehase, 33 Jahre alt und kandidiere für die Bezirksverordnetenversammlung in Charlottenburg-Wilmersdorf auf Platz 26. Mit meiner Frau und meinem einjährigen Sohn lebe ich im Schatten des Schloss Charlottenburg zur einen und dem Rathaus Charlottenburg zu anderen Seite. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Bürgerinnen und Bürger nicht länger „Packesel der Verwaltung“ sind. Als Angestellter des Landes Berlins arbeite ich daran, die Berliner Verwaltung digitaler zu gestalten. Denn auch im Privaten ärgere ich mich oft über unnötige Bürokratie. Zur Geburt meines Sohnes im letzten Jahr beispielsweise, durfte ich einen wahren Behördenmarathon absolvieren: Beantragung der Geburtsurkunde, des Kinder- und Elterngelds, der Elternzeit, der Steuer-ID, der Versicherungskarte, eines KiTa-Platzes und so weiter. Ich wünsche mir ein noch dienstleistungsorientierteres Bürgeramt mit deutlich mehr digitalen und unkomplizierten Angeboten. Der Gang zum Rathaus soll nur noch dann notwendig sein, wenn es wirklich nicht anders geht – und nicht, weil es schon immer so gewesen ist! #teamcharlottenburg #digitalisierung

Mehr von Jan

Druckfassung-Bürgerprogramm-2021-2026